Your browser does not support JavaScript! Die wichtigsten Informationen über den Taupunkt - SECO/WARWICK

Was ist ein Taupunkt?

Definition vom Taupunkt

Der Taupunkt ist die Temperatur, unterhalb der der Wasserdampf in einem Volumen von feuchter Luft bei einem konstanten Luftdruck zu flüssigem Wasser kondensiert. Das Kondenswasser heißt Tau, wenn er eine feste Oberfläche bildet.

Der Taupunkt ist eine Wasser-Luft-Sättigungstemperatur. Er ist mit der relativen Luftfeuchtigkeit verbunden. Eine hohe relative Feuchtigkeit anzeigt, dass der Taupunkt näher an der aktuellen Lufttemperatur liegt. Relative Luftfeuchtigkeit von 100% zeigt, dass der Taupunkt der aktuellen Temperatur bleich ist und dass die Luft maximal mit Wasser gesättigt wird. Wenn er konstant bleibt und die Temperatur steigt, sinkt relative Luftfeuchtigkeit. Die Piloten der allgemeinen Luftfahrt verwenden die Daten der Taupunkttemperatur, um die Wahrscheinlichkeit einer Vergaservereisung und Nebel zu berechnen und die Höhe der Wolkenbasis zu schätzen.

Diese Grafik zeigt den maximalen Prozentsatz, in Masse, von Wasserdampf, der die Luft auf der Meereshöhe über einen Bereich von Temperaturen enthalten kann.

Bestimmte Temperatur, unabhängig vom Luftdruck

Bei einer bestimmten Temperatur, aber unabhängig vom Luftdruck , ist der Taupunkt eine Folge der absoluten Feuchtigkeit, der Wassermasse pro Volumeneinheit der Luft. Wenn sowohl die Temperatur als auch der Druck anstiegen wird,  wird jedoch der Taupunkt ansteigen und die relative Feuchtigkeit entsprechend senken. Die Reduzierung der absoluten Feuchtigkeit, ohne die anderen Variablen zu ändern, wird den Taupunkt wieder auf ihren Ausgangswert bringen. In der gleichen Weise – die Erhöhung der absoluten Feuchtigkeit nach einem Temperaturabfall bringt den Taupunkt wieder auf sein Ausgangsniveau. Wenn die Temperatur unter den Bedingungen des konstanten Drucks steigt, dann wird der Taupunkt konstant bleiben, aber die relative Luftfeuchtigkeit sinkt. Aus diesem Grund wird eine konstante relative Feuchte (%) bei verschiedenen Temperaturen bedeuten, dass, wenn es heißer wird, wird Wasserdampf ein höherer Anteil in der Luft, als, wenn es kühler ist.

Bestimmter Luftdruck, unabhängig von der Temperatur

Bei einem gegebenen Luftdruck , aber unabhängig von der Temperatur zeigt der Taupunkt den Stoffmengenanteil von Wasserdampf in der Luft, oder, anders ausgedrückt, bestimmt die spezifische Feuchtigkeit der Luft. Steigt der Druck, ohne diesen Stoffwechselanteil zu  ändern, wird der Taupunkt entsprechend steigen; Die Verringerung des Stoffwechselanteils, das heißt, so dass die Luft weniger feucht ist, würde den Taupunkt wieder auf ihren Ausgangswert bringen. Auf die gleiche Weise, die Erhöhung des Stoffwechselanteils nach einem Druckabfall wird die relative Feuchtigkeit wieder auf sein Ausgangsniveau bringen. Betrachtet man zum Beispiel New York (33 ft Höhe) und Denver (5.280 ft Höhe), [2] bedeutet dies, dass, wenn der Taupunkt und die Temperatur in beiden Städten die gleichen sind, dann wird die Masse Wasserdampf pro Kubikmeter Luft gleich sein, aber der Stoffmengenanteil von Wasserdampf in der Luft in Denver größer sein wird.