Your browser does not support JavaScript! Gute Export-Werte in der Woiwodschaft Lebus - SECO/WARWICK

Führende Hersteller mit einem metallischen Funken in ihren Augen


28.09.2017

Finanzanalysten bekommen leuchtende Augen bezüglich positiver Aussichten für das Wirtschaftswachstum. Nach den Angaben von GUS (dem polnischen Statistikamt) betrug im Jahr 2016 der Wert der ins Ausland verkauften Produkte, die in Polen hergestellt wurden, 182,6 Milliarden EUR.

2017_SW_Lubuski Lider Biznesu

Dies impliziert einen Überschuss vom Export gegenüber Import, was eine Produktionssteigerung und damit einen Rückgang der Arbeitslosigkeit bedeutet. Nach vorläufigen Daten erhöhte sich der polnische Export in der ersten Jahreshälfte um 8,4%. Interessanterweise stieg im Warenquerschnitt der Export von metallurgischen Produkten am schnellsten – um mehr als 15%.

Gute Werte vom Export in der Woiwodschaft Lebus

Der Wert der Exporte in der Woiwodchaft Lebus steigt von Jahr zu Jahr. 2016, betrug es fast 26 Milliarden PLN. Insgesamt exportierten Unternehmen von der Woiwodschaft Lebus ihre Produkte in 140 Länder. Die Produktion von Metallkonstruktionen, Maschinen und Ausrüstung sind die führenden Branchen bezüglich des Exports in ausländische Märkte.

Führende Exporteure in der Woiwodschaft Lebus

Fast 50% der Produktion von Maschinen und Ausrüstung wird exportiert, aber es gibt manche Branchen, wie die Herstellung von Metallbearbeitungsmaschinen, wo die Exportumsätze fast 90% erreichen.

Im Bereich des Maschinenbaus ist der Region Lebus hauptsächlich exportorientiert, einschließlich Ausrüstung für Wärmebehandlung von Metallen (SECO/WARWICK).

Die starke Position des Unternehmens auf dem Markt wird von renommierten Auszeichnungen bestätigt, unter anderem vom Titel der Exportmarke von „Rzeczpospolita”, vergeben an Unternehmen nach ausführlichen Analysen von ihren Finanzen, den Exportanteil und Investitionen in Innovation. Die Studie wird jährlich auf Tausende von Unternehmen durchgeführt, unter denen 2000 ausgewählt werden. PKN Orlen, das größte Erdölunternehmen in Polen, hat einen klaren Vorsprung, aber unter den Gewinnern gibt es die Repräsentanten von der Woiwodschaft Lebus, wie SECO/WARWICK. SECO/WARWICK wurde auch der Titel von „Business Leader von Lebus” erteilt, im Rahmen des renommiertesten Wettbewerbs in der Woiwodschaft, der die besten westlichen Unternehmen in Polen erkennt und auszeichnet, unter anderem den Business Leader von Lebus für die Entwicklung der innovativen Technologie UniCase Master®. Dieses revolutionäre System fordert die traditionellen Methoden zur Oberflächenhärtung für die Massenproduktion. Dadurch kann die ganze Motorindustrie Milliarden Euros jedes Jahr sparen.

Dieses Jahr haben sich 71 Unternehmen für den Titel von „Business Leader von Lebus” beworben. Die finale Gala von „Business Leader von Lebus”, auf der sich die Gewinner von der neunten Edition des Wettbewerbs versammelt haben, fand am 25. September in dem fürstlichen Palast in Sagan.

 

„Die Aufrechterhaltung der führenden Position in der Ära des starken Wettbewerbs und unter Einhaltung der Rahmenvereinbarung Industrie 4.0 ist möglich dank der ständigen Investitionen in der Entwicklung der Technologie. Wir haben keinen Angst die weltbesten IT Lösungen zu wählen, die wesentliche Vorteile für die Gesellschaft und derer Kunden bringen können, wie eine erhöhte Mobilität, Effizienz und verkürzte Reaktionszeit des Kundendienstes”, sagt Katarzyna Sawka, Global Marketing Director in SECO/WARWICK.

Unternehmer aus der Woiwodschaft Lebus unterstützen das Ausbildungswesen

Aufgrund der konkreten Lösungen und damit des Bedarfs die hoch qualifizierten Fachkräfte einzustellen, engagieren sich die Unternehmer in der Entwicklung der Bildungsprogramme, um die Systeme der Berufs- und Hochschulbildung zu unterstützen.

Eine erhöhte Produktion der Metallkonstruktionen, Maschinen und Ausrüstung hat dazu beigetragen, dass die Metallgruppe aus Lebus zum führenden Hersteller im Rahmen 21 Produktions- und Servicebereiche wurde. Zudem steigert die Anzahl von den die Bildung fördernden Unternehmern in der Woiwodschaft Lebus systematisch, indem sie die Verbindungen zu Bildungseinrichtungen verstärken. Viele Unternehmen, besonders aus der Branche der neuen Technologie, besuchen Universitäten und technische Hochschulen um auf dem Laufenden zu sein und künftige Arbeitnehmer einzustellen. Einige Unternehmen gehen einen Schritt weiter, indem sie ihre Zusammenarbeit nicht nur mit Hochschulen, aber sogar mit Gymnasien verstärken. Im letzten Jahr trat die Gruppe in einen globalen Technologiegigant aus Świebodzin durch die Gründung von „SECO/GENERATION” ein. „SECO/GENERATION ist eine Bezeichnung, die wir in Verbindung zu unserem Bildungsprogramm angefangen haben zu benutzen”, so Katarzyna Sawka, SECO/WARWICK Global Marketing Director. „Unser Ziel ist jungen Menschen die Vision von einer technologisch entwickelten Welt zu zeigen, ihre Vorstellungskraft anzuregen und Motivation zu aktivieren, sodass sie lernen und in der Zukunft für uns arbeiten können. Das ist unsere langfristige und fortlaufende Investition, ohne die wir die nächste Entwicklungsstufe nicht erreichen würden”, sagt Katarzyna Sawka.

Share this:
FacebookTwitterLinkedIn

ZURÜCK ZU DEN NEUIGKEITEN