Your browser does not support JavaScript! Drei Öfen für das Glühen von Aluminiumbändern an JUPALCO geliefert

Drei Vortex®-Öfen werden nach Indien geliefert


20.03.2024

Jupiter Aluminum Industries, JUPALCO, hat bei SECO/WARWICK drei Vortex®-Glühöfen für Aluminiumcoils bestellt. Die Vorrichtungen sind mit einem effizienten, vor kurzem patentierten Vortex® 2.0.-System ausgestattet.

 

Coil Annealing furnace for JUPALCO

 

JUPALCO ist ein aufstrebendes Aluminiumwerk, das Teil von Jupiter Group sein wird. Mit der Errichtung des neuen Werks soll das bisher höchste Niveau der einheimischen Aluminiumproduktion erreicht und ein umfassendes Ökosystem von aluminiumbasierten End-to-End-Lösungen geschaffen werden. Dies ist die erste Zusammenarbeit von SECO/WARWICK mit der Jupiter-Gruppe. 

Vortex 2.0 – wie die Zykluszeit verkürzt werden kann

Vortex® ist ein sehr effizientes System zum Glühen von Aluminiumcoils. In der neuesten Version 2.0 wurde er mit einem effizienteren geraden Düsensystem ausgestattet. Durch den Einsatz der patentierten stromlinienförmigen Luftstrom-Technologie ermöglicht das Aluminiumcoil-Glühsystem von SECO/WARWICK einen deutlich verkürzten Prozesszyklus, der Energieeinsparungen, eine Steigerung der Produktivität und eine verbesserte Oberflächenqualität ermöglicht. Ein wesentliches Merkmal des Systems ist der erhöhte Wärmeübergangskoeffizient, der dadurch erreicht wird, dass die Luft mit hoher Geschwindigkeit auf beide Coilseiten geleitet wird. Dadurch kann die Luft über die Coilkanten strömen und nicht nur über die äußere Coilschicht. 

Beim Coil-Glühen besteht die Herausforderung darin, den Prozess zu optimieren, indem die Zykluszeit so weit wie möglich reduziert wird, während die gewünschten metallurgischen Eigenschaften über die gesamte Charge hinweg erhalten bleiben. Die im SECO/WARWICK-Glühöfen für Aluminiumcoils verwendeten Komponenten sorgen für eine höhere Produktivität und bessere Qualität. In der neuesten patentierten Version 2.0 bieten die Vortex-Systeme dank eines Systems entsprechend ausgerichteter Düsen höhere Produktionsmengen bei geringerem Energieverbrauch. Wir freuen uns, dass wir Ausrüstungspartner für ein neues, hochmodernes Aluminiumwerk in Indien geworden sind. – erklärt Piotr Skarbiński, Vizepräsident des Segments CAB und Aluminiumprodukte der SECO/WARWICK-Gruppe. 

Walzwerk in Indien mit drei Vortex-Maschinen

Die von der Jupiter-Gruppe bestellte Vorrichtung umfasst drei Vortex 2.0-Aluminium-Glühöfen, zwei Kühlkammern und ein Ladegerät. Die so konfigurierte Anlage wird für das indische Walzwerk optimale Produktionsmengen gewährleisten. 

SECO/WARWICK liefert maßgeschneiderte Glühöfen für Aluminiumcoils und -folien mit unterschiedlichen Kapazitäten: von Ein-Coil-Öfen bis hin zu Mehrzonenöfen mit strenger Zonenregelung. Die Vorrichtungen werden von Aluminiumherstellern aus der ganzen Welt genutzt – aus Nord- und Südamerika, Europa und Asien. Vortex-Öfen sind mit dedizierten Steuerungssystemen und Geräten für die Chargenhandhabung ausgestattet. Vortex garantiert eine bessere Gleichmäßigkeit der Erwärmungstemperatur und keine Überhitzung an der Coiloberfläche, was einen erheblichen Einfluss auf die Endqualität des wärmebehandelten Materials hat. Neben der gleichmäßigen Temperaturverteilung von +/- 3°C bietet das Vortex-System eine erhebliche Reduzierung der Gesamtprozesszeit im Vergleich zu herkömmlichen Konkurrenzsystemen. 

Die Jupiter Aluminum Group wurde in den 1990er Jahren von Sandeep Bajaj gegründet. Von den bescheidenen Anfängen eines kleinen Unternehmens hat sich das Unternehmen zu einem etablierten Branchenakteur entwickelt, der auf dem globalen Verpackungs- sowie Aluminiummarkt tätig ist. Die Jupiter-Gruppe recycelt jedes Jahr mehr als 50.000 Tonnen Aluminiumschrott. Dieser Schrott stammt u. a. aus internen Abfällen, Abfällen von Kunden und wiederverwerteten Dosen/Folien usw. Das neue Walzwerk in Indien wird der Gruppe helfen, ihre Flügel in der Aluminiumindustrie auszubreiten und Produkte „Made in India“ herzustellen, die für ihre Qualität bekannt sein werden. 

„Seit den 1990er Jahren verarbeitet die Jupiter Group Aluminium als Partner der Verarbeitungs- und Verpackungsindustrie. Ökologie ist für uns ein wichtiger Wert. Sie ist in unserem Leitbild enthalten, ebenso wie bei unserem Partner. Das Walzwerk in Indien wird eine der modernsten Einrichtungen ihrer Art in der Region sein, weshalb wir es mit den besten auf dem Markt verfügbaren Lösungen ausstatten. Aus diesem Grund haben wir uns für drei Vortex 2.0-Systeme entschieden, um die Anforderungen an die Aluminium-Wärmebehandlung bei JUPALCO vollständig zu erfüllen.” – kommentierte Sandeep Bajaj, CMD Jupiter Aluminium Industries, JUPALCO. 

„Vortex verbindet Ökologie mit Ökonomie. Das effiziente Düsensystem wird die Produktion effizienter machen und gleichzeitig eine hervorragende Ladeleistung beibehalten. Wir freuen uns, dass Indien diese Lösungsleistung erkannt hat.” – schloss Binoy Koshy, neuer Geschäftsführer von SECO/WARWICK Indien. 

BACK TO NEWS

Tags: | |
Seco Warwick News
Seco Warwick Newsletter
Seco Warwick Linkedin
Seco Warwick Facebook
Seco Warwick Youtube
Secology
FRAGE
NACH MEHR