Your browser does not support JavaScript! Wärmebehandlung von Zahnrädern ZeroFlow Nitrieren - SECO/WARWICK

EIN GLOBALER HERSTELLER ERSETZTE DAS TRADITIONELLE NITROCARBURIEREN DURCH DIE TECHNOLOGIE ZEROFLOW® NITRIEREN


24.03.2015

Auf diese Art und Weise sparte er 140 Tonnen von Ammoniak bei der Produktionsrate von 1 Million Zahnrädern jährlich mit 99% Zuverlässigkeit und 98% Verfügbarkeit.

ZeroFlowFurnaceLine

Innovative Wärmebehandlung von Zahnrädern mit ZeroFlow Nitrieren

Ein globaler Automobilkonzern, der sich auf Herstellung von Dieselmotoren für Lastkraftwagen, Busse, Baumaschinen. Boote und andere industrielle Zwecke spezialisiert, entschied sich für eine Modernisierung und Verlagerung der Produktionsabteilung im Bereich von der mechanischen Behandlung und Wärmebehandlung von Zahnrädern, die in Motoren eingebaut werden.

Bisher wurde die Wärmebehandlung unter Einsatz der traditionellen Technologie der Gas-Nitrocarburierung in einer Mischung aus der endothermischen Atmosphäre und dem Ammoniak in einem über dreißig Jahre alten Stoßofen mit Ölkühlung durchgeführt. Diese traditionelle Technologie und die Ausrüstung konnten den wachsenden Erwartungen in Bezug auf die Qualität, Zuverlässigkeit, Effizienz, Energieintensität, Umweltschutzvorschriften und Sicherheit nicht gerecht werden. Der Wärmebehandlungsprozess war kompliziert wegen öfters auftretender Störungen, unzuverlässiger Prozesssteuerung, instabiler Parameter und Ergebnisse, Notwendigkeit einer Reinigung nach Ölkühlung und Notwendigkeit der Beseitigung von chemischen Mitteln sowie ständiger Überwachung durch das Bedienpersonal. Die Aufbewahrung und Anwendung einer großen Menge vom flüssigen Ammoniak, das ein sehr gefährliches, giftiges und explosionsfähiges Gas ist, war für die unmittelbare Umgebung, den Betrieb und die Stadt gefährlich.

Please click here for the full text version that outlines the project parameters and equipment solutions

Share this:
FacebookTwitterLinkedIn

ZURÜCK ZU DEN NEUIGKEITEN