Your browser does not support JavaScript! Eine neue Wärmebehandlungsanlage für Expanite - SECO/WARWICK

Zusammenarbeit zwischen Expanite + SECO/WARWICK ermöglicht Eröffnung des Dänischen Expanite Behandlungscenters am 2. Mai 2013


16.05.2013

Expanite, Spezialist für die Oberflächenhärtung rostfreier Stähle hat ein mit Anlagen von SECO/WARWICK, einem führenden Anlagenbauer von Wärmebehandlungsanlagen, ausgestattetes Behandlungszentrum für das Oberflächenhärten und die Verbesserung der Materialeigenschaften rostfreier Stähle eröffnet. Hier können Bauteile in industrieller Chargengrösse in SECO/WARWICK-Anlagen mittels der Expanite-Prozesse behandelt werden.

DSC-5113

Zusammenarbeit der Profis für Wärmebehandlung

Die beiden Firmen hatten sich entschlossen, gemeinsam Ihre Stärken zu vereinen, um ein Behandlungs- und Ausstellungszentrum aufzubauen und auszurüsten, da die Nachfrage aus der Industrie zur Anwendung der Expanite-Prozesse Serienbemusterungen und Anlagen zur Pilotproduktion erforderte. In einer partnerschaftlichen Entwicklung konstruierte und lieferte  SECO/WARWICK dazu auf den Prozess abgestimmte Anlagen und ermöglichte zusätzlich ihren Einsatz für andere Wärmebehandlungsprozesse. Das Zentrum ist nach Rücksprache öffentlich zugänglich und kann gerne besucht werden. 

Die Anlagentechnik von SECO/WARWICK besteht aus einem Hochtemperaturvakuumofen Typ high temperature vacuum furnace type 15.0VPT-4022/24S mit einem Nutzraum von  400x400x600 mm und 15 bar Hochdruckgasabschreckung sowie einem Niedertemperatur-Horizontalretortenofen Typ HR-Expanite-6x6x9 mit einem Arbeitsraum von 600x900x600 mm mit der spezifischen Gasversorgung und fortschritllichen Steuerung der Expanite-Prozesse.

Die Expanite Prozessfamilie besteht aus

ExpaniteHigh-T
Einem Hochtemperatur Lösungsnitrieren, bei dem der Werkstoff tief im Material eingestellt wird. Dieses Glühen stellt die Kernhärte wieder her, erhöht die Festigkeit des Materials und die Korrosionsbeständigkeit an der Oberfläche.

ExpaniteLow-T
Einem Niedertemperatur-Oberflächenhärten, bei dem einen doppelt ausgebildete Härteschicht duch die  Einlagerung von Stickstoff und Kohlenstoff gebildet wird. Stickstoff sorgt dabei für hohe Oberflächenhärten, während der Kohlenstoff eine Brückenhärte zum weicheren Grundmaterial ausbildet.

SuperExpanite          
Durch die Kombination beider Verfahren ExpaniteHigh-T und ExpaniteLow-T erhält man zuvor in dieser Kombination unbekannte Oberflächenhärte auf einem Grundmaterial mit sehr hoher Festigkeit. Überlegene Korrisions-, Verschleiss- und Biegewechselfestigkeitseigenschaften lassen sich nur durch SuperExpanite erreichen.

Mit den neuen nAnlagen kann Expanite Teile bis zu Abmessungen von 600x600x900 mm mit Low-T und 400x400x600 mm mit High-T und SuperExpanite-Prozessen behandeln. Alle potentiellen und interessierten Kunden sind eingeladen, mit Expanite oder SECO/WARWICK Kontakt hinsichtlich der Durchfuehrung von Versuchen aufzunehmen.

20130514 120026

Auf der Stainless Steel 2013 (left to right): Thomas Strabo (CTO Expanite), Thomas Kreuzaler (Sales & Marketing SECO/WARWICK), Thomas Sandholdt (CEO Expanite).

Die neuen Prozesse und das Behandlungszentrum wurde in einem Vortrag von Thomas Strabo auf der Messe „Stainless Steel 2013“ in Bruenn (Tschechische Republik) vorgestellt. Auf dem gemeinsamen Stand fanden sich viele Kunden ein, die mit Expanite und SECO/WARWICK die Vorteile des Verfahrens und moegliche Einsatzgebiete fuer industrielle, medizinische und dekorative Bauteile diskutierten.

Am 4. Oktober 2013 werden Expanite und SECO/WARWICK im Behandlungscenter in der Naehe von Kopenhagen ein gemeinsames Seminar fuer Kunden und Interessenten durchfuehren, dass sich dem Thema „Oberflaechenhaerten von rostfreien Staehlen“ widmet. 

Share this:
FacebookTwitterLinkedIn

ZURÜCK ZU DEN NEUIGKEITEN