Your browser does not support JavaScript! CAB prozesse als bevorzugte Lösung im Automobilmarkt

Das Löten in kontrollierter Schutzgasatmosphäre von SECO/WARWICK ist die bevorzugte Verbindungstechnologie für Batteriekühlplatten, die in Elektrofahrzeugen im Automobilmarkt eingesetzt werden.


12.03.2019

Seit Jahrzehnten, hat SECO/WARWICK eine grundlegende Rolle bei der Entwicklung und Innovationen von CAB-Technologien gespielt, indem das Unternehmen seinen Kunden den besten Systemwert und professionelle technische Dienstleistungen bietet, unter Beibehaltung der Effizienz und Effektivität der Ausrüstung.

CAB Summary

Mit mehreren Installationen auf der ganzen Welt, technischem Fachkenntnis und einer innovativen Einstellung ist die CAB-Lösung von SECO/WARWICK die bevorzugte Verbindungstechnologie für Batteriekühlplatten im Markt für Hybridelektrokraftfahrzeuge (HEV) und Elektrofahrzeuge (EV).

CAB von SECO/WARWICK als effizienteste Lösung

Derzeit gibt es auf dem HEV/EV-Markt einige Arten von Verbindungstechnologien* für Batteriekühlplatten, was damit zusammenhängt, dass die Industrie noch geringe Erfahrung mit dem Produktlebenszyklus hat. Dies bedeutet, dass sich das Produkt weiterhin in der Entwicklungsphase und noch in dem aktiven Forschungs- und Teststadium für die erste und zweite EV-Generation befindet, die auf dem Markt erschienen. Andere Faktoren, wie z.B. geringe Mengen, prototypische Designs, das Streben nach der schnellen Markteinführung und mangelnde Erfahrung stellen organisatorische Herausforderungen dar.

Die Wahl der Verbindungstechnologie hängt von verschiedenen Faktoren ab. Bei Batteriekühlplatten ist das Löten flexibler in Bezug auf Formen. Das Löten in kontrollierter Schutzgasatmosphäre (CAB) ermöglicht eine höhere Produktivität im Vergleich zu alternativen Verfahren*. CAB ist die kostengünstigste Lösung bei einem hohen Volumen in Bezug auf die Kosten pro Einheit und Herstellungsmethode. Das Vakuumlöten (VB) erfordert eine extrem saubere Oberfläche bei geringer Produktivität. Laserschweißen hat hingegen das Potenzial für höhere Geschwindigkeiten, 7-10 m/min, jedoch bei hohen Kosten, während die niedrige Schweißgeschwindigkeit (<0,5 m/min) die größte Barriere für Rührreibschweißen darstellt. Die Herausforderung beim Laserschweißen besteht darin, dass die konzentrierte Wärme die Eigenschaften von dünnen Blechen beeinflussen kann, und es besteht die Notwendigkeit, das Arbeitsverfahren für neue Modelle zu gestalten.

Es gibt viele Unternehmen, die sich mit der Herstellung von Batterien beschäftigen, darunter auch Automobilhersteller. Die Herausforderung besteht natürlich darin, Motoren zu bauen, die unter verschiedenen Bedingungen zuverlässig funktionieren, sei es beim Fahren eines Elektroautos in südlichen Ländern mit wirklich hohen Temperaturen oder durch eisige Landschaften. Erfahrene Hersteller von Automobilteilen, gefolgt von den auf dem Markt neuen Herstellern, entscheiden sich für eine markterprobte Lösung mit Sicherheitsgarantie, wie z.B. eine von SECO/WARWICK entwickelte Anlage zum Löten in Schutzgasatmosphäre.

Getrieben von CAB-Technologie von SECO/WARWICK

Seit 1984 hat SECO/WARWICK eine grundlegende Rolle bei der Entwicklung und Innovationen von CAB-Technologien gespielt, indem das Unternehmen seinen Kunden den besten Systemwert und professionelle technische Dienstleistungen bietet, unter Beibehaltung der Effizienz und Effektivität der Ausrüstung.

„SECO/WARWICK hat seine Lösungen den größten Trendsettern der Automobilindustrie zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wurden unsere Anlagen im Jahr 2018 auch in einem Greenfield-Projekt in Indien für die Herstellung einer Vielzahl von qualitativ hochwertigen Produkten und durch einen Hersteller von Wärmetauschern für die Automobilindustrie verwendet. Es ist auch erwähnenswert, dass SECO/WARWICK den innovativen, einzigartigen, halbkontinuierlichen Active Only® CAB-Ofen mit Vakuumspülung für einen nordamerikanischen Hersteller von Automobilersatzteilen geliefert und in Betrieb genommen hat“, sagte Piotr Skarbiński, stellvertretender Vorstandsvorsitzende, Segment für Aluminiumprozesse und CAB-Technologie, SECO/WARWICK.

„SECO/WARWICK ist ein bekannter Hersteller der Technologie für Löten in kontrollierter Schutzgasatmosphäre (CAB) und ein der weltweit erfahrensten Lieferant. Dutzende Patente sowie Forschungs- und Entwicklungsprojekte, tausende eingesetzte Lösungen und CAB-Kunden in mehr als 30 Ländern sind ein Beweis der Technologiekompetenz des Unternehmens und ein Grund dafür, warum die Unternehmen wie NBR oder KCPL SECO/WARWICK wählen“.

————————————————-

*Verschiedene Arten von Verbindungstechnologien für Batteriekühlplatten

Auch wenn sich die Branche in einer Entwicklungsphase befindet, gibt es auf dem HEV/EV-Markt verschiedene Arten von Verbindungstechnologien für Batteriekühlplatten:

A. Das Löten – ein Verfahren, bei dem zwei Metallgegenstände durch Schmelzen und Einfüllen der Verbindung mit einem Zusatzmetall miteinander verbunden werden,

  • Das Vakuumlöten wird in einem dafür vorgesehenen Ofen unter Luftabschluss durchgeführt,
  • Das Löten in Schutzgasatmosphäre (CAB) ersetzt die Atmosphäre im Ofenraum durch Industriegase.

B. Das Schweißen verbindet Metalle durch hohe Hitze, um die Teile miteinander zu verschmelzen, im Gegensatz zum Löten, während dessen das Grundmetall nicht zerschmelzt wird.

  • Das Laserschweißen besteht im Verbinden von Metallteilen durch den Einsatz eines Lasers,
  • Die Rührreibschweißen ist ein Verbindungsprozess, der zwei gegenüberliegende Werkstücke mit einem Werkzeug verbindet, ohne das Werkstückmaterial zu zerschmelzen,
  • Das Roll-Bond-Verfahren ist ein Prozess des Kaltschweißens durch Flachwalzen von Blechen.
Share this:
FacebookTwitterGoogle+LinkedIn

ZURÜCK ZU DEN NEUIGKEITEN