Your browser does not support JavaScript! Hersteller suchen nach Lösungen – SECO/WARWICK wieder im Mittelpunkt

Elektrifizierung von morgen: Elektromobilität erobert die Welt. SECO/WARWICK ist wieder im Mittelpunkt.


18.05.2018

Es wird viel darüber gesprochen, dass die Zukunft den elektrischen Fahrzeugen gehört. Die Frage lautet nicht mehr „ob“ sondern „wann“ die Elektromobilität die Welt erobern wird und was das für die Hersteller von Fahrzeugteilen bedeutet.

2018_elektryzujące jutro

Die Meinungen sind geteilt. Nach den Prognosen von der Internationalen Energieagentur werden 40 Prozent der Fahrzeuge weltweit 2030 vom Verbrennungsmotor angetrieben. Der Hauptteil von Wagen auf dem Markt wird aus hybriden und elektrischen Autos bestehen. Andere, mehr skeptische Analytiker von Automobilmärkten glauben wiederum, dass erst 2050 25 Prozent der weltweit verkauften Autos elektrisch sein werden.

Wie es von Bloomberg und ING gezeigt wird, werden 2020 die Preisunterschiede von elektrischen und traditionellen Wagen aufgehoben. Wegen der niedrigeren Betriebskosten wird dies dazu führen, dass die traditionellen Wagen von den elektrischen Fahrzeugen verdrängt werden.

Automobilkonzerne kündigen Änderungen an

Automobilmagnaten werden in die Fußstapfen von Tesla treten. Der Präsident von BMW, Harald Krueger, hat während der diesjährigen Internationalen Automobilmessen in Frankfurt die Vision seiner Firma offenbart und hat dabei unterstrichen, dass die Elektromobilität den Spitzenplatz in den strategischen Plänen des Unternehmens eingenommen hat. Die BMW Gruppe hat vor, bis zum Jahr 2025 25 elektrifizierte Wagen herzustellen, darunter 12 völlig elektrische Modelle.

Eine mutige Entscheidung wurde von Volvo getroffen. Das Unternehmen kündigt an, dass nach  2019 alle neuen Modelle nur mit dem elektrischen oder hybriden Motor ausgestattet werden. Der schwedische Hersteller ist der Erste, der das Datum bestimmt hat, wann die Herstellung von mit dem Verbrennungsmotor angetriebenen Fahrzeugen zum Ende kommt.

Das Ende der Ära von Wagen mit Verbrennungsmotoren werden wir jedoch in größerem Ausmaß empfinden. Wie es von Forbes mitgeteilt wird, nach dem Bericht „Global Automotive Executive Survey 2017”, planen einige EU-Länder, wie z.B. die Niederlande, ein Verbot der Registrierung von neuen Wagen mit Verbrennungsmotoren schon ab dem Jahr 2025 einzuführen.

Im März 2017 hat Norwegen den Rekord gebrochen und sich in der Geschichte als das Land mit der weltweit höchsten Zahl von elektrischen Wagen pro Kopf ausgezeichnet. Wie es von der norwegischen Vereinigung für Elektromobilität berichtet wird, gibt es heutzutage auf den norwegischen Straßen        100 000 elektrische Autos. Christina Bu, die Generalsekretärin der Vereinigung, schätzt ein, dass diese Zahl bis zum Jahr 2020 vierfach so hoch wird.

Investitionen in der Elektromobilität wurden auch von Ford erhöht. Das Unternehmen hat vor, die Ausgaben bis 2020 um 4,5 Milliarden Dollar zu erhöhen.

Hersteller suchen nach Lösungen – SECO/WARWICK wieder im Mittelpunkt

Die Hersteller von Automobilteilen suchen neue Technologien, die die sich verändernden Bedürfnisse des Automobilmarktes befriedigen und nach den neusten Normen entwickelt werden.

Wegen der Zuverlässigkeit des Prozesses ziehen die Anlagen von SECO/WARWICK die weltweit führenden Autohersteller an. Zu dieser Gruppe gehört RAAL S.C., ein Hersteller von Automobilteilen, der seit Jahren kontinuierlich die Lösungen von SECO/WARWICK wählt. Er behauptet nämlich, dass diese Anlagen die Erwartungen des Marktes erfüllen, indem sie die hohe Qualität der Herstellung von Motorkühlern sichern.

Die Kenntnis vom Markt, Trends und Erwartungen der Automobilkonzernen, zusammen mit dem Verständnis von neuen Technologien und der Bereitschaft zur Lieferung von bewährten Lösungen verursachen, dass das Unternehmen seit ein paar Jahrzehnten der Marktführer in der Welt in Bezug auf die Technologie von Aluminiumlöten und zahlreiche Lösungen für die Wärmebehandlung von Metallen ist, die für die Automobilindustrie geeignet sind. Momentan steht das Unternehmen im Mittelpunkt der Ereignissen und Gesprächen, die mit der Entwicklung von Unterbaugruppen für elektrische Fahrzeuge verbunden sind. Letztes Jahr hat SECO/WARWICK in Frankreich die Installation von der ersten kontinuierlichen Linie für Löten in kontrollierter Schutzgasatmosphäre (CAB) beendet, die ausschließlich zur Herstellung von Batteriekühlungssystemen benutzt wird. Im Oktober hat das Unternehmen einen Vertrag für eine neue Herstellung unterschrieben, diesmal für einen europäischen Betrieb des globalen TIER 1 Führers in der Automobilbranche.

In den letzten Monaten, auf der Linie für Aluminiumlöten in kontrollierter Schutzgasatmosphäre (CAB), hat F+E, SECO/WARWICK etwa 50 Lötetests von Prototypen der Batteriekühler durchgeführt. An den Tests haben die Unternehmen teilgenommen, die in der Entwicklung von diesem Typ von Produkten engagiert sind, aber auch die Anfänger, die ihre Chance auf dem neuen und sich dynamisch entwickelnden Markt suchen.

Die ständige Weiterentwicklung der technischen Lösungen ermöglicht es SECO/WARWICK-Kunden, immer mehr moderne Materialien in ihren Produkten einzusetzen und damit Wettbewerbsvorteile zu erzielen.

Share this:
FacebookTwitterGoogle+LinkedIn

ZURÜCK ZU DEN NEUIGKEITEN