Your browser does not support JavaScript! Augmented-Reality-Brille von Microsoft – HoloLens - SECO/WARWICK

SECO/WARWICK setzt als Erster die HoloLens-Technik industriell ein


28.09.2016

SECOWARWICK bereitet sich auf Einsatz der Augmented-Reality-Brille von Microsoft – HoloLens vor. SECOWARWICK wird diese Brille für die industriellen Zwecke als erstes Unternehmen in ganz Polen und eins von den ersten weltweit einsetzen.

SECO/WARWICK to deploy first commercial use of HoloLens Augmented Reality Technology

SECOWARWICK investiert in neue Technologien: Augmented-Reality-Brille von Microsoft – HoloLens

Die Entwicklungsarbeiten an der holographischen Brille von Microsoft waren höchst geheim. Kein Wunder. Das Interesse an Technologien für die erweiterte Realität – kurz AR (Augmented Reality) wächst ständig. Die Entwicklungsarbeiten in diesem Bereich werden von den größten Akteuren auf dem Markt gleichzeitig geführt. Die Lösungen dieser Art finden in der ersten Reihe bei Computerspielen Verwendung. Aber auch die Industrie (und darunter die Branche der Wärmebehandlung, in der SECO/WARWICK tätig ist) die Möglichkeiten, die die holographischen Lösungen bieten, wahrnimmt und sich auf die Implementierung dieser Technik weltweit vorbereitet.

„Eine neue Ära der Zusammenarbeit mit Anlagen von SECO/WARWICK: das Zeitalter der Interaktion. Noch vor Kurzem konnte sich niemand vorstellen, dass die Cyber-Brille, die bisher eher nur in der Welt der Computerspiele als in der metallurgischen Industriesparte bekannt war, so schnell ihren Platz in der realen Wirklichkeit finden wird. Die Implementierung von virtuellen Technologien in unseren Produktionsprozess, in die zielorientierte Bedienung oder Service-Tätigkeiten von SECO/WARWICK-Anlagen ist schon eine Tatsache geworden”, sagt Frau Katarzyna Sawka, Marketing-Direktorin der Gruppe SECO/WARWICK.

Großes Potenzial der HoloLens-Technik

Man kann sagen, dass das Interesse an den neusten Technologien bei SECO/WARWICK schon seit immer vorhanden ist. Wir haben sofort das Potenzial der HoloLens-Technik erkannt und prüfen ihren Einsatz in realen Bedingungen. Die Kombination dieser beiden Lösungen verändert völlig den Blick auf die metallverarbeitende Industrie. Warum das? Die Meinung, dass sehr innovative Lösungen in der Schwerindustrie – und dazu gehört auch die Wärmebehandlung von Metallen – nichts zu suchen haben, war fest verankert. Die Implementierung von fortgeschrittenen elektronischen Lösungen würde in so einem Fall auch keinen Sinn ergeben. Aber die Implementierung von virtuellen Technologien in unseren Produktionsprozess, in die zielorientierte Bedienung oder Service-Tätigkeiten von SECO/WARWICK-Anlagen ist schon zur Tatsache geworden.

„Unsere Stellung als Vorreiter, die Mitgliedschaft bei dem prestigeträchtigen  techBrainers-R&D-Club sowie enorme, getätigte Investitionen in die Forschung und Entwicklung verpflichten und geben uns die Möglichkeit, nach den neusten Technologien zu greifen”, sagt Herr Paweł Wyrzykowski, Geschäftsführer der Gruppe SECO/WARWICK.

HoloLens ist ein (ähnlich wie die herkömmliche Brille) am Kopf getragenes Gerät. Es fällt aber schwer, es eine Brille zu nennen, weil dieses magische Gerät zahlreiche Sensoren, ein Display und einen Prozessor für die Datenverarbeitung beinhaltet. Mit der Cyber-Brille kann u.a. ein entwickeltes 3D-Modell der Anlage auf ein reales Bild aufgetragen werden.

„Die Implementierung von den virtuellen Techniken in den Produktionsprozess, Schulungen und Service-Programme für unsere Anlagen weltweit wird Vorteile für uns und unsere Kunden bringen. Wir rechnen mit noch intuitiverer Bedienung unserer Anlagen, Verbesserung ihrer Mobilität sowie Effizienz und Leistungsfähigkeit. Verkürzung der Reaktionszeiten bei eingehenden Service-Anfragen ist auch sehr wichtig”, sagt Herr Wyrzykowski.

Ständige Entwicklung von SECO/WARWICK

SECO/WARWICK hat in den letzten Jahren über 14 Millionen PLN für die Innovationen ausgegeben. Unser Unternehmen belegt den 9. Platz in dem polnischen Ranking von den innovationsfreundlichsten Unternehmen. Wir melden ununterbrochen neue Patente für die Wärmebehandlung weltweit an und wir pflegen unsere Zusammenarbeit mit Hochschulen im In- und Ausland. Dank dieser Einstellung sind wir in unserer Branche spitze und liefern unsere Lösungen in über 70 Länder weltweit.

Diesmal greifen wir nach IT-Lösungen nach dem neusten Stand der Technik und überholen so unsere Konkurrenz. Zurzeit laufen Arbeiten an der Spezifikation für die Applikation, Entwicklung deren Funktionen und Aufgaben auf der Grundlage der technischen Fähigkeiten der HoloLens-Technik, die in der Development Edition erst seit einem Monat überhaupt erhältlich ist.

„Zu diesem Zeitpunkt können wir keine Details unseres Projekts offenbaren, aber die ersten Tests unter Beteiligung unserer Partner und Kunden liegen schon hinter uns. Die erzielten Ergebnisse sind vielversprechend. Die weltweite Prämiere planen wir für das Ende Oktober anlässlich der  HK-Ausstellung 2016 in Köln”, fügt Frau Sawka hinzu. 

Share this:
FacebookTwitterLinkedIn

ZURÜCK ZU DEN NEUIGKEITEN

Request
for Quote