Your browser does not support JavaScript! Änderungen des VIM-Ofens durch SECO/WARWICK

VIM-Systemmodifikationen für einen großen Anbieter von Luft- und Raumfahrtlösungen


08.09.2020

Das SECO/WARWICK – Serviceteam verbessert die Konstruktion des Vakuumschmelzofens in der VIM-Technologie.

Änderungen des VIM-Ofens

Der Kunde ist ein großer Anbieter von Luftfahrtindustrielösungen, einschließlich Turbinenschaufeln für Strahltriebwerke. Das Unternehmen besitzt mehrere Werke in Nordamerika und Europa, und seine Betriebe verarbeiten Materialien wie Aluminium, Magnesium und Superlegierungen.

Arbeits-, Modifikations-, Upgrade-Umfang

Der Modifikationsumfang umfasst zwei Ofenkonstruktionssysteme. Das erste ist das Pumpsystem, bei dem die vorhandenen Ölpumpen durch trockene Pumpen ersetzt werden, was den Umfang der Wartung und Kontrolle dieser Mechanismen erheblich reduzieren wird. Trockene Pumpen sind genauso effizient wie Ölpumpen, haben aber wesentlich weniger Wartungs- und Servicebedarf. Derzeit empfehlen Pumpenhersteller trockene Pumpen für Öfen, die mit der VIM-Technologie arbeiten.

Der zweite Modifikationsbereich umfasst das Hinzufügen eines automatischen Tiegeldeckels in der Schmelzkammer. Die Aufgabe dieser Änderung besteht darin, Fälle zu eliminieren, in denen Splitter aus dem Schmelzprozess auf die Vakuumtrennwand des Ofens gelangen, was eine Reinigung des Ofens erforderlich macht.

Beide Modifikationen werden den Produktionsprozess verbessern, das Risiko von Ausfallzeiten verringern und die Zeit zwischen Inspektionen und Wartungen ausgewählter Ofenkomponenten erheblich verlängern.

Die Änderungen betreffen einen Ofen, der von der zur SECO/WARWICK-Gruppe gehörenden Gesellschaft Retech erworben wurde.

Da wir Öfen von Grund auf neu entwickeln, verstehen wir ihr Wesen sehr gut. Wir sind deren Architekten, Konstrukteure und nicht nur der Hersteller. Das F&E-Zentrum der SECO/WARWICK-Gruppe arbeitet seit Jahrzehnten kontinuierlich und sucht nicht nur nach Lösungen für neue Produkte und technologische Anforderungen des Marktes, sondern überprüft auch bestehende Konstruktionen auf ihre Verbesserung. Da wir über das Wissen verfügen, das sich auf Erfahrungen und Forschungsergebnissen stützt, nehmen wir bereitwillig Modifizierungen an Technologien vor, die von unserer Gruppe und externen Unternehmen vor vielen Jahren eingesetzt wurden. Die Optimierung von Geräten, die bereits bei unseren Kunden in Betrieb sind, erfordert Wissen und Erfahrung, über welche wir reichlich verfügen. Vorgeschlagene Änderungen sind immer auf die individuellen Kundenbedürfnisse zugeschnitten, da dies große Chancen für eine bessere Nutzung des vorhandenen Maschinenparks ohne großen Investitionsaufwand bietet“, sagt Robert Szadkowski, VP des Segments Aftermarket in der SECO/WARWICK-Gruppe.

Prozesse, Anwendungen, Schlüsselparameter

Der Prozess des Schmelzens und Gießens im Vakuum ist technologisch äußerst fortschrittlich. Er erfordert große Präzision bei der Ausführung der einzelnen Elemente und der Gestaltung der Architektur des Prozesses, um die Ressourcen optimal zu nutzen. Leistungs- und Strahltriebwerksturbinen erfordern die Erfüllung hoher Branchenstandards in Bezug auf Werkstoffe und Prozessgenauigkeit.

Die wichtigsten Parameter dieses Prozesses sind: Aufheizgeschwindigkeit, Kühlung, Sicherheit, Automatisierung, Größe der Arbeitskammer, Sauberkeit des Prozesses und Ökologie.

Beziehung – Fachkenntnisse, Reaktionsgeschwindigkeit

Die SECO/WARWICK-Gruppe, unter dem Namen Retech, bedient seit vielen Jahren die meisten der weltweiten Anbieter von Luftfahrt- und Energieindustrielösungen. In diesem Fall wurden zusätzlich zu den Service- und Kontrollarbeiten eine Reihe von technologischen Modifikationen entsprechend den individuellen Kundenbedürfnissen vorgenommen.

Seit vielen Jahren liefern wir fertige Technologien, modifizieren bestehende Technologien und verbessern Prozesse auf der Grundlage der Erfahrung unseres Teams. Die Retech und SECO/WARWICK-Ingenieure arbeiten stets eng mit den Ingenieuren seitens des Kunden zusammen, um geeignete Verfahren zu entwickeln, Prozesse zu verbessern und die in Betrieb befindlichen Geräte immer effizienter zu nutzen. Das verstehen wir unter Partnerschaft, einen unserer Kernwerte“, sagt Earl Good, Geschäftsführer von Retech, einer Gesellschaft, die zur SECO/WARWICK-Gruppe gehört.

 

 

VERWANDTE INFORMATIONEN

zwei Vakuum-Induktionsschmelzsysteme (VIM) für den Strom- und Gassektor von Siemens.

Retechs Innovationen bei Vakuum-Induktionsschmelzsystemen (VIM) erhöhen den Wettbewerbsvorsprung von Siemens

voestalpine High Performance Metals investiert in Technologien von SECO/WARWICK

Weltmarktführer wählen bewährte Lösungen. Voestalpine High Performance Metals entscheidet sich für weitere Anlagen von SECO/WARWICK.

VAKUUM-SCHMELZÖFENANLAGEN

Vakuum-Schmelztechnologien und Ausrüstung
Share this:
FacebookTwitterLinkedIn

ZURÜCK ZU DEN NEUIGKEITEN

Tags: | |
Seco Warwick News
Seco Warwick Linkedin
Seco Warwick Facebook
Seco Warwick Twitter
Seco Warwick Pinterest
Seco Warwick Youtube
Angebot
bitten