Your browser does not support JavaScript! Aalberts mit CMe-T Schnellkühlofen mit Stickstoffabschreckung

Aalberts Surface Technologies Heat mit CMe-T – schnellster Kühlofen mit Abschreckung in Stickstoff


25.05.2021

Öfen: Vakuumofen CaseMaster Evolution und atmosphärischer BREW von SECO/WARWICK, werden eine neue Produktionslinie in der spezialisierten Lohnhärterei Aalberts Surface Technologies Heat in Kalisz bilden.

SECO/WARWICK 2021, HAUCK, AALBERTS

Im vergangenen Jahr erhielt die niederländische Niederlassung von Aalberts Surface Technologies Heat (ehemals Hauck) in Eindhoven einen unter Hochvakuumbedingungen arbeitenden Ofen mit einer Arbeitskammer von 1200x1200x2000 [mm], der nicht nur der größte Ofen mit einer Ganzmetall-Heizkammer ist, sondern auch das größte in Betrieb befindliche Gerät dieses Typs in der Benelux-Region.Jetzt erweitert die polnische Niederlassung (genauer gesagt, diese in Kalisz) des Anbieters von Wärmebehandlungssystemen und -dienstleistungen ihre Produktionslinie und wird auch die beste Lösung besitzen.

Die neuen SECO/WARWICK-Öfen werden eine Produktionslinie bilden, in der nacheinander Vakuumaufkohlung (LPC) und Gasabschreckung (CMe-T-Ofen) durchgeführt werden, gefolgt vom Anlassen (BREW), um innere Spannungen in den behandelten Metallen zu reduzieren. So viele Prozesse werden durch die Kombination von Vakuum- und Atmosphärentechnologie ermöglicht.

Effizienz und Ökologie – zwei Namen für CMe-T

Der CaseMaster Evolution-T Dreikammer-Vakuumofen ist ein leistungsstarker Ofen mit einer Belastbarkeit von 1 Tonne pro Charge und einer Produktionskapazität von bis zu 2.000 Tonnen Teilen pro Jahr. Dieser Gerätetyp kann 3 Standard-Atmosphärenöfen erfolgreich ersetzen.Interessanterweise verfügt dieser Ofen über die schnellste Kühlkammer in Stickstoff und erreicht damit Ergebnisse, die mit Helium- und Ölkühlung vergleichbar sind, und ist somit sehr umweltfreundlich.  Durch die Verwendung von extrahiertem und an die Luft abgegebenem Stickstoff entfällt der Einsatz von teurem und schwer zu beschaffendem Helium und schädlichem Quenching-Öl. Das reduziert die CO2-Emissionen um bis zu 300 Tonnen pro Jahr. Das ist genau das, was drei atmosphärische Standardöfen produzieren.

„Aalberts Surface Technologies Heat hatte  spezielle Anforderungen an die verwendeten Komponenten und Lösungen:  Der Ofen der CaseMaster Evolution T-Serie ersetzt die bisherigen halbkontinuierlichen Schutzgasprozesse mit anschließender Ölabschreckung durch eine Vollvakuum-Wärmebehandlung mit Niederdruckaufkohlung und Stickstoffstrahlabschreckung (25bar). Er bietet Präzision und Wiederholbarkeit und ist wahrscheinlich der schnellste Kühlofen mit Stickstoffabschreckung“, erklärt Maciej Korecki , Vizepräsident des Segments Vakuumöfen der SECO/WARWICK Gruppe.

Mit BREW 6810 hingegen kann der Anlassprozess direkt nach der Vakuumaufkohlung durchgeführt werden. Es ist ein Universalofen, der im Temperaturbereich von 300 bis 750oC arbeiten kann. Er ist mit einem System ausgestattet, das die Behandlung in einer Stickstoff-Schutzatmosphäre ermöglicht, dank derer wärmebehandelte Teile nicht oxidieren.

CMe-T und BREW im technologischen Duett

Der CMe-T-Ofen ersetzt die bestehenden Linien und Einheiten für die Massenwärmebehandlung in einer Schutzatmosphäre und die Ölabschreckung und bietet eine höhere Präzision und Wiederholbarkeit. Die Lösung zeichnet sich nicht nur durch ihre drei Kammern aus, sondern vor allem durch die Verbesserung der Qualität der Prozessergebnisse und die Kostenreduzierung, die doppelte Produktivität und die erhöhte Produktionsflexibilität in einer kompakten Anlage.  Die Sicherheits- und Umweltgarantien, die CMe-T-Öfen bieten, werden immer wichtiger. Dies waren unter anderem die Hauptgründe für die Wahl eines Ofens aus der CMe-Serie.

Der BREW 6810, die zweite umgesetzte Lösung, ist ein vielseitiger Ofen für Anlassprozesse nach dem Vakuumaufkohlen.  Sein großer Vorteil ist das System der Zwangskühlung, die so genannte Turbo Cooling, dank derer der Temperierprozess deutlich verkürzt werden kann. Die Kombination von zwei Technologien – Vakuumaufkohlung und Anlassen in Stickstoff-Schutzatmosphäre – bietet eine Komplettlösung, wenn die Wärmebehandlungstechnologie erfordert, dass beide Prozesse direkt nacheinander durchgeführt werden.

Ein Projekt nach dem anderen

 Beide Unternehmen arbeiten bereits seit Jahren zusammen und erhöhen die Produktionskapazität einzelner Einheiten von Aalberts Surface Technologies Heat. Nach Eindhoven ist nun die Zeit reif für die polnische Niederlassung des globalen Unternehmens in der Wärmebehandlungsbranche.

„In unserem Leitbild sagen wir, dass beim Bestsein nicht um die zugrundeliegende Technologie geht, sondern um die Verpflichtung, alles zu tun, um zum Erfolg der Kunden beizutragen, die wir bedienen“, sagt Wojciech Matczak, Betriebsleiter von Aalberts Surface Technologies Heat Kalisz. „Unser Partner hat eine ähnliche Philosophie nämlich den Kunden zuverlässige, sichere und umweltfreundliche Wärmebehandlungslösungen zu bieten, die die Wirtschaftlichkeit ihres Unternehmens sicherstellen. Aalberts griff nach solchen Lösungen.

„Eine weitere Lösung, die für einen anspruchsvollen Kunden geliefert wurde, der global operiert – an bis zu 150 Standorten auf der ganzen Welt – ist eine hervorragende Empfehlung für die SECO/WARWICK Gruppe, die unsere Glaubwürdigkeit als Partner unterstreicht und die Qualität zeigt, die wir auf dem internationalen Markt erreicht haben“, fügt Sławomir Woźniak, Präsident der SECO/WARWICK Gruppe, hinzu.

Große Partnerschaften sind für Wachstum nötig

SECO/WARWICK pflegt kontinuierliche und enge Beziehungen zu seinen Kunden sowohl auf Managementebene als auch auf operativer/technischer Ebene. Der Austausch von Informationen über Prozesse, Materialien, Werkstückformen, Herausforderungen und Probleme sind eine wertvolle Quelle für Forschung, Änderungen, Tests und weitere Iterationen im technischen Labor von SECO/WARWICK. Das Wissen dieses Kunden (Aalberts) und anderer kommerzieller Härtereien ist umso wertvoller, als es ein sehr breites Spektrum an Härtemitteln und Lösungen auf dem Markt abdeckt.

Beide Unternehmen haben eine lange Geschichte der Zusammenarbeit sowohl auf globaler Ebene als auch in Polen. Die beiden Neuentwicklungen sind nicht die ersten an diesem Aalberts-Standort. Wie Fachleute beider Seiten betonen: „Diese Zusammenarbeit ist 3 in 1: Partnerschaft, Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit“. 

 

VERWANDTE INFORMATIONEN

SECOWARWICK vacuum furnaceHAUCK

Der größte Vakuumofen von SECO/WARWICK für die HAUCK!

Präzise Öfen SECO/WARWICK

SECO/WARWICK Vakuumöfen für Betriebshärtereien

SECO/WARWICK 2020, Aluminium-Lötofen, Lötofen

Ein weiterer SECO/WARWICK Aluminium-Lötofen für HTA Australien

ZURÜCK ZU DEN NEUIGKEITEN

Tags: | | | |
Seco Warwick News
Seco Warwick Linkedin
Seco Warwick Facebook
Seco Warwick Pinterest
Seco Warwick Youtube
Angebot
bitten