Your browser does not support JavaScript! Eine weitere SECO/WARWICK-Prozesslinie für einen Schraubenhersteller.

Schraubenhersteller mit elektrischer Förderbandeinheit (ATE) von SECO/WARWICK


20.07.2021

SECO/WARWICK wird an den weltweit tätigen Schraubenhersteller Solver Gawel Technology S.A. eine zweite Prozesslinie vom Typ ATE auf Basis des Muffel-Elektrobandofens PTE liefern.

SECO/WARWICK 2021, Mesh Belt

Die neue Anlage wird vor allem für Karbonitrierungs- und Härteprozesse (in einer endothermen, mit Methan und Ammoniak angereicherten Atmosphäre) sowie für das Waschen und Anlassen von hochwertigen Schrauben und anderen Verbindungselementen, die in der Region Rzeszów hergestellt werden, eingesetzt.

Die bestellte elektrische Förderbandeinheit (ATE) wird bereits die zweite technologische Doppellinie in der Fabrik von Solvera Gawel Technology S.A. (SGT) sein. Der erste, fast identische, wurde 2017 von SECO/WARWICK geliefert. Die dynamische Entwicklung des Unternehmens und der Wunsch, in westliche Märkte zu expandieren, veranlassten SGT, den Maschinenpark zu vergrößern.

Die ATE -Linie – die Master-Lösung für die Serienfertigung

Die elektrische Förderbandeinheit ist ein Gerät, das sich bei der Produktion von u.a. kleinen Verbindungselementen bewährt, die eine perfekte Wiederholbarkeit erfordern. Daher ist es die Lösung, die am häufigsten von Herstellern von Schrauben und Verbindungselementen oder Service-Härtereien gewählt wird. Ähnliche Anwendungen von SECO/WARWICK wurden bereits in den Nachbarländern Polens, also in Deutschland, Russland und Tschechien, aber auch in Indien oder den USA eingeführt.

„Die ATE -Linie ist unsere proprietäre und bewährte Konstruktion, die wir über viele Jahre hinweg verfeinert haben und so – meiner Meinung nach – einen der robustesten Gerätetypen auf dem Markt geschaffen haben. Ermöglicht eine stabile Aufrechterhaltung der angenommenen technologischen Parameter der thermochemischen Behandlung bei hoher Zuverlässigkeit des Gerätes. Der Elektrobandofen (PTE) ist besonders gut für den Dauerbetrieb in Produktionslinien geeignet. Da der Ofen für eine Vielzahl von Prozessen eingesetzt werden kann, wird er von globalen Herstellern von Verbindungselementen sehr geschätzt. Sie wird auch für die Produktion von Teilen eingesetzt, die überall dort verwendet werden, wo eine präzise Serienfertigung erforderlich ist, z. B. in der Automobilindustrie“. – sagt Piotr Skarbiński, Vizepräsident des Segments Aluminium und CAB Produkte der SECO/WARWICK Gruppe. „Ich freue mich, dass Solvera Gawel Technology so schnell wächst und sich erneut für SECO/WARWICK entscheidet. Es ist ein großer Vertrauensbeweis für uns und gleichzeitig eine Information, dass unsere Ausrüstung, unsere Arbeit und unser Service die Erwartungen unseres Partners erfüllen“, fügte P. Skarbiński hinzu.

Die Prozesslinie vom Typ ATE, die bereits 2022 an das Werk Gawel Technology S.A. von Solver geliefert wird, wird so angepasst, dass sie mit endothermer Atmosphäre arbeiten kann, die von einem externen endothermen Generator erzeugt wird.

Es wird bestehen aus: ein Belademodul, das mit einem Wiegesystem ausgestattet ist, einen Hauptofen (in ihm können Aufkohlungs- und Karbonitrierungsprozesse durchgeführt werden), ein Ölbad (in dem wir die Werkstücke härten), Rüttel- und Umladetische. Nach dem Härteprozess kommen die Werkstücke in die Trommelwaschmaschine, wo sie gewaschen, gespült und schließlich getrocknet werden. Die so vorbereiteten Verbindungselemente werden zu einem Hochtemperaturofen transportiert, wo sie anschließend in ein Passivierungsbad gelegt werden. Gekrönt wird die Linie durch ein Schaltschranksystem mit Leitsystem SECO/SCADA.

Hersteller von Verbindungselementen brauchen Wiederholbarkeit

SOLVERA GAWEŁ TECHNOLOGY S.A. (SGT), ist ein weltbekannter Hersteller von Verbindungselementen wie Holz-, Metall- und Kunststoffschrauben. In den letzten Jahren hat sie viele innovative Produkte auf den Markt gebracht.

„Von Anfang an haben wir großen Wert auf eine qualitativ hochwertige Produktion gelegt, die durch die Gewährleistung der Wiederholbarkeit ermöglicht wird. Bei der ATE-Linie von SECO/WARWICK haben uns vor fünf Jahren innovative Designlösungen überzeugt, die perfekt zu den Anforderungen unserer Produktion passen. Wir haben sehr ehrgeizige Wachstumspläne. Vor ein paar Jahren haben wir Niederlassungen in Amerika und Asien gegründet“. – sagte Tomasz Gaweł, Präsident von Solvera Gawel Technology S.A. „Die technologischen Lösungen, die unser Partner anbietet, gewährleisten die Produktion von Materialien höchster Qualität. Zusammen mit SECO/WARWICK teilen wir eine ähnliche Philosophie, deshalb ist unsere Zusammenarbeit so erfolgreich“ – fügte T. Gaweł hinzu.

Die ATE-Linie wird im zweiten Quartal 2022 im Werk Solvera von Gawel Technology S.A. in Betrieb genommen.

 

VERWANDTE INFORMATIONEN

STALMAX mit einer neuen technologischen Linie von SECO/WARWICK

STALMAX mit einer neuen technologischen Linie von SECO/WARWICK

Härten und Karbonitrieren

Neue Linie für das Metall-Härten und -Karbonitrieren

SECO/WARWICK 2021, piec retortowy z płukaniem próżniowym do oksydacji

Retortenofen für einen anderen europäischen Werkzeughersteller

ZURÜCK ZU DEN NEUIGKEITEN

Tags: | | | | | | | |
Seco Warwick News
Seco Warwick Linkedin
Seco Warwick Facebook
Seco Warwick Pinterest
Seco Warwick Youtube
Angebot
bitten